Haltiner Online

Wer ist zu Besuch:

Aktuell sind 42 Gäste und keine Mitglieder online

 

 

Zu Beginn war die Idee, ein etwas längeres Perrondach zu bauen. Die Bausätze aus dem Handel konten für mich aus folgenden Gründen nicht genügen:

- Relativ kurze Elemente
- Mögliche Versätze, beim zusammenstellen der gewünschten Länge
- Optik (Perronelemente sind grundsätzlich in sich abgeschlossen)

So habe ich mich daran gemacht, selbst eine Perronüberdachung zu erstellen. nachfolgend ist ein kleiner Baubericht:

Das Perron wird erstellt, aus MDF-Streifen. Die Abmessungen sind:

Dicke: 5 mm
Breite: 40 mm
Länge: 1200 mm

Diese Grösse definiert auch die Plattformlänge.

Nach der Montage der MDF streifen, auf dem Segmentkasten wird er nun mit Farbe gestrichen. Bereits jetzt habe ich die Sicherheitslinien Der Bahnsteigkanten angebracht. Diese sind mit einem Klebeband erstellt und danach mit einem matten Klarlack fixiert worden.

Die Plattform ohne Aufbauten

Nun beginnt der Aufbau der Konstruktion, die später das Dach tragen soll. Der einfachheithalber habe ich mich beim "Stahlbau", bei den Sommerfeldt Oberleitungsmasten bedient. Die H-Profil-Masten aus Neusilber lassen sich gut löten.

Ein Weiterer Vorteil ist, dass diese Masten (Art. 390 / 397), bereits über nachgebildete Betonsockel verfügen, und mit Schrauben für die Befestigung ausgestattet sind. So können diese nur noch auf die richtige Länge, von 25 mm zugeschnitten werden. Der obere Querträger wird aus einem Resten des 70 mm Masten gefertigt.

Die Konstruktion des Perrondachs

Alle 76 mm wird nun eine Stütze gestellt. Zur Verankerung im Perron reicht die Bohrung aus.

Stellen der Dachstützen

Nach dem Stellen der Stützen, müssen diese noch etwas ausgerichtet werden, um dann auch gerade zu stehen.

Ausrichten der Stützen

Jetzt wird das Perrondach montiert. Dieses ist aus 1.5 mm Flugzeugplatte gefertigt. Da der Perron auch beleuchtet werden soll, habe ich in der Mitte, einen Streifen ausgenommen, um eine Wagenbeleuchtung dort ein zu lassen (Innenbeleuchtung z.B. von Viessmann Art. 50491, mit gelben LEDs).

Montage des Perrondachs
Die Beleuchtungsplatinen werden mit Litze untereinander Verbunden. Die Stromeinspeisung ist etwa in der Mitte des Perrondachs, nach unten geführt. Dachkonstuktion mit Beleuchtung
Nach dem Einbau der Beleuchtung, kann nun die Öffnung verschlossen werden. Dazu habe ich Malerklebeband verwendet. Öffnung wird verschlossen
Bereits jetzt Habe ich das Perron, mit Figuren usw. begonnen zu gestalten Gestaltung des Perrons

Auf dem Foto nebenan ist gut zu erkennen, wie die Beleuchtung, in die Dachkonstruktion integriert worden ist.

Zu einem Bahnsteig gehört auch ein Zugang zur Unterführung. Die Treppe, mit der Ummauerung, habe ich noch vor dem Aufsetzen des Dachs, erstellt.

Dachuntersicht und Zugang zur Unterführung

Das Dach kann nun mit feinem Sand belegt werden. Dieser wird wie beim einschottern mit einem Gemisch aus Weissleim und Wasser sowie einem Tropfen Spühlmittel, fixiert.

Bevor der Leim getrocknet ist, habe ich das Dach zusätzlich, mit etwas Grasflocken bestreusselt.

Kies und etwas Begrünung auf dem Dach
Bei der Kontrolle, der Dachhöhe scheint wohl alles soweit in Ordnung zu sein. Kontrolle der Dachhöhe

Natürlich wird nun auch die Beleuchtung getestet. Das Licht kann sich durchaus sehen lassen.

Beim Nachbau wünsche ich nun viel Spass.

Der beleuchtete Perron
   

Nutzungsbestimmungen / © by Matthias Haltiner Webdesign Switzerland 2002 - 2018