Haltiner Online

Wer ist zu Besuch:

Aktuell sind 82 Gäste und keine Mitglieder online

 

 

Hersteller: Hobbytrain / Lemke
Artikelnummer: H23500
Hersteller / Decoder: Lenz / Gold mini 10410
Format: DCC
Schnittstelle: Nein
Fräsarbeit: Nein
   

 

Einbau:

Die Anleitung für den Decodereinbau, im mitgelieferten Beipackzettel, der Modell-Gleisstopfmaschine Plasser & Theurer, Duromatic Typ 07-32 von Hobbytrain, ist zwar gut gemeint, aber nicht ganz einfach nachvollziehbar. Daher ist nachfolgend eine weitere Variante aufgeführt.

Geisstopfmaschine von Hobbytrain
Zur Demontage des Modells wird dieses nun auf den "Rücken" gelegt. Ansicht von unten

Jetzt werden die Puffer, Kupplun, Kupplungshaken und die beiden Seitentanks Demontiert. Diese sind aufgesteckt, und können vorsichtig abgezogen werden.

Zum entfernen der Bodenplatte, werden die beiden Schrauben gelöst. Somit wird der Motor frei gelegt.

Demontage von Anbauteilen
Die beiden Dieseltanks können grau lackiert, und zum Trocknen zur Seite gelegt werden.

Die beiden Tanks können grau lackiert werden

Der Gummischlauch an der Kardanwelle soll nun soweit in Pfeilrichtung (blauer Pfeil) zurück geschoben werden, dass die Motorwelle vom Kardan getrennt ist. Gummischlauch an Kardanwelle
Damit das Chassis aus dem Gehäuse genommen werden kann, sollen nun die Seitenwände vorsichtig angespreitzt werden. Gehäuse anspreizen

Das Motorchassis vorsichtig aus dem Gehäuse ziehen. Achtung dabei ist darauf zu achten, dass die beiden Kupferleiter nicht ausgerissen werden.

Das Kabel kann nun vom Kupferleiter abgelötet werden.

Gehäuse abnehmen vom Chassis

Nun ist das Chassis vom Gehäuse getrennt. Das Gehäuse kann nun zur Seite gelegt werden.

Fertig demontiertes Chassis
Um besser weiterarbeiten zu können, wird nun das Drehgestell mit der Platine vom Chassis genommen. Dies geschieht durch lösen der vier Schrauben. Demontage Drehgestell und Platine

Die Platine kann nun vorsichtig, seitlich vom Drehgestell gezogen werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die darunter ligenden Kontakte nicht verbogen werden.

Zugleich kann auch der Motor aus dem Chassis gehoben werden.

Das demontieren der Kupplungskinematik ist nicht zwingend notwendig, aber wenn sie abmontiert ist, kann sie beim weiteren Arbeiten nicht beschädigt werden.

Demontage Motor
An den beiden markierten stellen werden nun die Leiterbahnen getrennt. Leiterbahnen trennen

Im Gegensatz zu anderen Decodern, sind beim Lenz Gold mini, Fräsarbeiten am Chassis nicht nötig. Der Decoder findet im Führerstand der Gleisstopfmaschine auch so Platz.

Durch die bereits vorhandenen Bohrungen im Chassis werden nun die Decoderlitzen für die Motorzuleitung und den Gleisanschluss nach unten gezogen. Dabei werden beidseitig die vorderen beiden Bohrungen verwendet.

PIN 1: Motoranschluss 1, orange
PIN 2: Motoranschluss 2, grau
PIN 3: Rechter Radschleifer, rot
PIN 4: Linker Radschleifer, schwarz

Decoder einkleben

Das Drehgestell und die Platine können nun wieder montiert werden. Bei der Montage der Platine auf das Drehgestell, ist darauf zu achten, dass die Drehgestellkontaktlaschen nicht verbogen werden.

Auch den Motorkontaktlaschen, im Motorraum, ist Beachtung zu schenken. Diese dürfen keinesfalls kontakt mit dem Zinkdruckguss-Chassis haben, da sonst ein Kurzschluss bestehen würde. Das Cassis ist mit der Zuleitung für den linken Radschleifer, vom zweiten Drehgestell belegt.

An den beiden äusseren Leiterbahnkontakten werden nun die beiden Motoranschlüsse angelötet. Die Litzen sollen so kurz wie möglich gekürzt werden.

Erstellen der Motoranschlüsse

An die beiden inneren Kontakte der Platine, werden nun die Zuleitungen zu den Radschleifern angelötet. Danach kann auf dem Programmiergleis geprüft werden, ob der Decoder korrekt eingebaut worden ist. Kann die Adresse "3" ausgelesen werden, sollte dies soweit der Fall sein.

Wer keinen Lichteinbau, für Front- und Schlussbeleuchtung vornehmen will, kann nun die restlichen Litzen vom Decoder ablöten, und das Modell wieder zusammenbauen.

Erstellen der Gleisanschlüsse

Der Lichteinbau:

Dieser folgt später. Seite ist im Aufbau.

 

 
Nach dem Zusammenbau, kann die Gleisstopfmaschine auf ihre Funktionalität geprüft werden und bei Bedarf weitere Einstellungen vorgenommen werden.
   

Nutzungsbestimmungen / © by Matthias Haltiner Webdesign Switzerland 2002 - 2018